· 

4 hilfreiche Tipps für Laufanfänger


Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist!


Der Frühling ist für mich der Monat der Veränderungen. Unsere Natur verändert sich. Was vorher ein grau in grau war wird grün und bunt. Auch wir Menschen kommen aus unseren Kokons heraus und wollen Veränderung, Spaß und Action - kurz gesagt: der Winterschlaf ist vorbei.

 

Wenn auch Du motiviert durch den Frühling bist und Laufen DEINE neue Sportart werden soll, gratuliere ich Dir zuallererst. Denn Du hast Dir ein sehr tolles Hobby ausgesucht. Es wird Dein Wohlbefinden steigern und Deiner Gesundheit gut tun.

 

Dies setzt aber voraus, dass Du einen vernünftigen Einstieg in Dein Läuferleben findest. Um Dir Deinen Einstieg zu vereinfachen, habe ich im folgenden Blogpost einige Tipps zusammengefasst. 


Das Dilemma mit der ausrüstung


Die meistens von uns haben Laufschuhe im Schrank und auch ein paar Sportklamotten. Mehr brauchst Du nicht für Deine ersten Läufe. Damit kannst Du starten.

 

Worauf ich hinaus will, ist folgendes. Bevor Du Dir neue teure Sportklamotten kaufst, überlege Dir nach den ersten paar Läufen, ob das tatsächlich DEIN Sport ist. Es wäre doch schade, wenn Du Shoppen warst und Du Dir ein paar Wochen später eingestehst, dass Du doch lieber schwimmen gehen möchtest, statt zu laufen. 

 

Deine Geldbörse meckert mit Dir und im Schrank liegen ein paar mehr Klamotten, die unnütz Platz verschwenden. Das wäre doch schade, oder?

 

Das Tragen einer speziellen Laufuhr ist ganz am Anfang auch nicht notwendig. Du befindest Dich noch in der Schnupperphase. Das Laufen und Du - Ihr sollt Euch zuerst kennenlernen. Bleib also entspannt und genieße die ersten Steps. 

 

Das wichtigste Kleidungsstück, was Du Dir als erstes kaufen solltest, wenn Du tatsächlich regelmäßig läufst, sind gute Laufschuhe. Die Füße tragen uns ein Leben lang und daher gilt auch beim Sport, dass vernünftiges Schuhwerk ein absolutes Muss ist. Entscheidend ist hier nicht, wie hübsch der Schuh ist! ;) Ich gestehe, dass auch ich schon Laufschuhe gekauft habe, weil sie so toll ausgesehen haben und dann waren sie nichts für meine Füße. Ein Drama!

 

Aber wie findest Du den richtigen Schuh? Lass Dich dazu am besten in einem Sportfachgeschäft beraten. Viele Geschäfte bieten eine kostenfreie Laufbandanalyse an. Mit Hilfe dieser Analyse kann der korrekte Laufschuh für Deinen Fuß gefunden werden. 

 

Und zu guter letzt noch folgender Tipp: Du musst nicht das hypertolle neue Hightech-Modell der Marke XY für 180 Euro kaufen. Frage im Geschäft nach Auslaufmodellen der letzten Saison. Diese sind genauso gut zum Laufen und schonen Deinen Geldbeutel. 


First steps


Vorab die wichtigste Info für Dich: Ein grundlegendes Rezept für Anfänger gibt es nicht. Und das ist auch gut so.

 

Unsere Körper sind unterschiedlich. Vielleicht hast Du vorher Mannschaftssport betrieben und läufst da automatisch schon etwas durch die Gegend.

 

Oder Du bist absoluter Frischling und fängst quasi bei null an.

 

Generell empfehle ich Dir, die ersten Läufe wechselnd im Gehen und Laufen zu absolvieren. Zum Beispiel zwei Minuten laufen und eine Minute gehen. Setze Dir dazu einen festen Kurs. Dieser kann zu Beginn vielleicht drei oder auch fünf Kilometer lang sein. Du entscheidest. 

 

Passe Deine Intervalle intuitiv für Dich an. Du kannst auch einfach locker laufen und unterschiedliche Gehpausen einlegen. Alles kann, nichts muss. Höre auf deinen Körper und überfordere ihn nicht gleich am Anfang. Das Laufen soll Dir gut tun. 

 

Wenn Du etwas Anleitung benötigst, brauchst Du nicht gleich teure Fachbücher kaufen. Im Internet gibt es zahlreiche Laufpläne für Anfänger. Hier findest Du eine kleine Übersicht. 

 

Wenn Du am Ball bleibst, wirst Du sehen, dass nach und nach die Gehpausen weniger werden, bis sie ganz wegfallen. Du schaffst Deine ersten fünf Kilometer laufend am Stück. Glücksgefühle inbegriffen! Das garantiere ich Dir. 


zusammen sind wir weniger allein


Gerade, wenn etwas Neues ansteht, sind viele von uns froh, Gleichgesinnte an der Seite zu haben. Die Unsicherheit sinkt, man wird lockerer und stellt fest: Hey, es gibt ja noch viele andere wie mich. Das ist toll und hier fühle ich mich wohl. 

 

Gehörst Du zu den Laufanfängern, die sich alleine nicht trauen, mit dem Laufen anzufangen? Das ist absolut nicht wild. Wohnst Du in einer großen Stadt, hast Du garantiert die Möglichkeit in einen der zahlreichen Lauftreffs unterzukommen. Frag Dr. Google, er wird Dir garantiert Möglichkeiten ausspucken - auch für Anfänger.

 

Eine ander Möglichkeit ist es, über soziale Netzwerke, wie Facebook oder Instagram, Kontakte zu anderen Laufanfängern zu knüpfen. 

 

Viele Krankenkassen übernehmen anteilig oder sogar ganz die Kosten für Präventionskurse. Auch das Laufen zählt als Prävention. Schau Dich einfach mal auf der Webseite Deiner Krankenkasse um. Hier gibt es manchmal extra Kurse für Laufanfänger. Diese Kurse gehen ca. über zehn Wochen, so dass Du im Kurszeitraum einmal pro Woche unter fachlicher Anleitung den Laufsport kennenlernen kannst. Gleichzeitig trainierst Du in der Gruppe und lernst von Beginn an die Grundlagen - besser geht es nicht. 

 

Eine Freundin oder ein Freund von Dir läuft auch? Oder vielleicht läuft Deine Partnerin oder Dein Partner bereits? Ich garantiere Dir, dass jeder Deiner Liebsten sehr, sehr gern mit dabei ist, wenn Du Deine ersten Laufschritte setzen möchtest. Diese Bitte schlägt Dir niemand ab. 


bleib bei dir!


Abschließend bekommst Du noch die wichtigsten Hinweise. Das sind Hinweise für Deinen Kopf, damit Du den Spaß am Laufen von Beginn an hast und dieser Dir auch nicht wieder entgeht.

 

Gerade als Anfänger kümmere Dich nicht um Streckenlängen und Zeiten. Komme erstmal an und höre in Dich hinein.

 

Was macht das Laufen mit meinem Körper? Welche Veränderungen kannst Du nach den ersten vier, fünf Wochen erkennen? 

 

Schreibe Dir die Veränderungen auf und schaue sie Dir immer wieder an. Dies soll Dich motivieren, damit Du am Ball bleibst. Besonders an den Tagen, wo es mal nicht so gut läuft. 

 

Sei Dir bei jedem Lauf über folgendes im Klaren: Es ist egal, mit welchem Tempo oder welche Streckenlänge Du gelaufen bist, denn Du schlägst an diesen Tagen jeden, der faul auf der Couch rumhing! 

 

 

Ihr habt weitere Tipps für Laufanfänger? Dann lasst Sie mich wissen und schreibt Sie mir gern in die Kommentare.

 

Habt es fein, Ihr Lieben!